Altersabteilung

 

Was machen eigentlich die ehemaligen aktiven Feuerwehrmänner?

 

Bis 62 Jahre kann man aktives Mitglied in der Feuerwehr sein. Danach wird man unweigerlich in den Feuerwehrruhestand geschickt. Für die ehemaligen aktiven Kameraden steht die Altersabteilung offen:

 

Die Kameraden der Altersabteilung treffen sich einmal monatlich zu ihren Zusammenkünften und fachsimpeln gern über die Feuerwehr und das Drumherum. Aber auch aktuelle Feuerwehrthemen werden rege diskutiert. Der kameradschaftliche Teil umfasst auch die Treffen mit anderen Ortsfeuerwehren, so dass regelmäßig die sogenannten Eimerfestspiele (ein Wettkampf nach alten Bestimmungen) ausgespielt werden. Antreten können hier aber nicht mehr die Alten, sondern jüngere Kameraden springen ein. Wichtig ist aber auch hier die kameradschaftliche Zusammenkunft, bei der wieder viele Feuerwehrgeschichten zum Besten gegeben werden.

 

Gemeinschaftliche Aktivitäten werden in der Altersabteilung sehr groß geschrieben. So wird auch einmal im Jahr eine Mehrtagesfahrt angeboten, bei der stets ein interessantes Programm ansteht.

 

Die Altersabteilung ist keinesfalls ein Rentnerclub, der nur bespielt werden möchte, sondern vielmehr eine aktive Gemeinschaft in der Feuerwehr, die auch rege ihr Mitspracherecht nutzt.

 

Gruppenführer der Altersabteilung: Karl-Helmut Reilemann